Olivenöl
verarbeitung_17

Verarbeitung

Im November und Dezember erfolgt in mühevoller, schonender Handarbeit und mit einfachen Hand-Pflückmaschinen die Ernte der Oliven. Der Reifegrad der Früchte ist entscheidend: Weder zu grün, noch zu reif dürfen sie sein – die Erfahrung lehrt, dass die gelbgrün- bis auberginefarbenen Früchte bereit für die Verarbeitung sind. Dann sind Aroma, Polyphenole sowie Olivenölgehalt ideal. Polyphenole sind Pflanzenstoffe, die unter anderem Einfluss auf Farbe und Geschmack haben, als Antioxidantien das Öl schützen und die menschlichen Zellen im Körper stärken. Eine hohe Qualität der Auslese bietet beste Voraussetzungen für die hervorragende Qualität des Öls.

Olivenöl
Die hohe Qualität des Olivenöls setzt sich in der Verarbeitung der möglichst unversehrten Oliven unmittelbar nach der Ernte fort. Noch in derselben Nacht werden die wertvollen Ölfrüchte in 15 mittelständischen Ölmühlen der Mani schonend kalt extrahiert. Das bedeutet, dass die Öle bei maximaler Temperaturentwicklung von 27 Grad Celsius extrahiert werden, so dass die wertvollen Inhaltsstoffe der Olive erhalten bleiben. Strenge Qualitätskontrollen garantieren die Spitzenqualität der MANI Öle mit der Qualitätsbezeichnung „nativ extra“.

Oliven
Die MANI Oliven werden weitestgehend von Hand gepflückt und direkt nach der Ernte von Hand nach Qualität und Größe sortiert. Im Anschluss werden sie in Salzlake eingelegt, um die Bitterstoffe zu entziehen. In einem genau festgelegten Rhythmus wird das Wasser gewechselt. Das richtige Entbittern ist das Geheimnis der Familie Bläuel für den unverwechselbaren Geschmack der MANI Oliven.
Danach werden die Oliven zu den vielfältigen Olivenprodukten auf traditionelle Weise weiterverarbeitet.

Tomaten
Nach dem Waschen werden die frischen Tomaten der Länge nach halbiert und mit etwas Salz bestreut. Bis zu vier Tage bei Temperaturen zwischen 30 und 38 Grad Celcius trocknen die Tomaten in der Sonne. Nach dem ersten Teil der Trocknung werden die Tomaten in einen geschlossenen Raum gebracht, um dort noch einige Tage die restliche Feuchtigkeit zu verlieren. Vor der Weiterverarbeitung der vollständig getrockneten Tomaten wird jede Einzelne nochmals auf ihre Qualität hin überprüft. Nur die Besten gelangen zur Endverarbeitung zu MANI.